Die VBZ als Arbeitgeberin

Entdecke unsere Kultur, die Benefits und warum es sich definitiv lohnt, bei den VBZ einzusteigen.

Die VBZ bieten ganz viel Sinn in der täglichen Arbeit, denn wir bewegen Zürich – nachhaltig.

Mit unseren Fahrzeugen fahren wir täglich über zweimal um die Erde und transportieren dabei über 850'000 Fahrgäste. Und das jeden Tag! 365 Tage im Jahr fast rund um die Uhr. Mit unserem Einsatz schaffen wir Lebensqualität in einer der schönsten Städte der Welt.

Die VBZ haben sich die Mobilitätswende in Zürich auf die Fahnen geschrieben. Schon heute befördern wir rund 80% unserer Fahrgäste mit erneuerbarer Energie. Wir vernetzen Mobilität nahtlos und bringen unsere Kund*innen gemeinsam mit Partner*innen zum richtigen Zeitpunkt dorthin, wo sie hinwollen. Für ein prosperierendes Zürich.

Als Arbeitgeberin wiederum übernehmen die VBZ die Verantwortung für ihre Mitarbeitenden. Mit ausgezeichneten Anstellungsbedingungen, zukunftssicheren Jobs und einer wertschätzenden Kultur auf Augenhöhe.

Generalabonnement

Mitarbeiter mit 50%+ Pensum erhalten kostenloses 2. Klasse GA; Familie stark vergünstigt. 1. Klasse GA für CHF 517.

Verpflegung
Eigenes Personalrestaurant in Zürich Altstetten; gratis Lunch Checks.
Fitness

Eigener Fitnessraum. Jährlicher Gutschein für Sport oder Weiterbildung im Wert von 500 Franken.

Familienzeit

16 Wochen Mutterschaftsurlaub und 4 Wochen für Väter.

Friendly Work Space

Systematisches Gesundheitsmanagement und Gesundheitsstrategie zur Förderung der Mitarbeitergesundheit.

Sozialberatung

Unterstützung für Mitarbeiter in Schwierigkeiten, einschliesslich Konflikte, Finanzen und Suchtprobleme.

Vereine

Mitarbeitervereine für Sport und Kultur mit VBZ-Unterstützung.

Lohn und Entwicklung
Faires Lohnsystem; transparente Lohneinstufung. Wachsende Mobilitätsbedürfnisse bieten gute Perspektiven. Weiterbildungsförderung inkl. jährliche Kurse und Führungsentwicklungslehrgänge.
Arbeitszeiten und Ferien

4 Wochen Ferien + 6 Betriebsferientage; 41/42 Stunden Arbeitszeit pro Woche. Ab 50/60 Jahren jeweils 1 zusätzliche Ferienwoche. Zulagen für Nacht- und Sonntagseinsätze (150-250 CHF).

Pensionskasse
Kerngesunde Pensionskasse der Stadt Zürich; VBZ übernehmen 60% der Sparbeiträge. Lohnzahlung bei Krankheit und Unfall Bis zu 2 Jahre Lohnfortzahlung bei Krankheit oder Unfall (100%, dann 80%).

Unsere Benefits

Als Betrieb im öffentlichen Verkehr bieten wir unseren Mitarbeitenden ab einem Pensum von 50% und mehr ein kostenloses 2. Klasse Generalabonnement. So geniesst du freie Fahrt in der ganzen Schweiz. Und auch deine Familie begleitet dich stark vergünstigt. Für einen Aufpreis von CHF 517.00 jährlich erhältst auch das 1. Klasse Generalabonnement.

Die VBZ unterhalten am Hauptsitz in Zürich Altstetten ein eigenes Personalrestaurant, die Cantina. Dort isst du gut und günstig. Zudem erhältst du eine Lunch-Check-Karte, die du mittlerweile fast überall und nicht nur am Mittag benutzen kannst.

Die VBZ zahlt dir pro Monat einen Franken pro Anstellungsprozent als Guthaben auf deine Karte, den gleichen Betrag zahlst du als Mitarbeitende*r auch noch dazu (Bsp. 80% Anstellung = 160 Franken pro Monat wovon die VBZ 80 Franken bezahlt). 

Mitarbeitende im Schichtdienst erhalten anstelle von Lunch-Checks eine Verpflegungszulage als Barvergütung (CHF 5.45/Arbeitstag)

Die VBZ helfen aktiv mit, deine geistige und körperliche Fitness zu erhalten und zu stärken. Darum erhältst du einen Gutschein, welcher in diesem Jahr einen Wert von 500 Franken hat, um Sport zu treiben oder dich in einer von drei Bildungsinstitutionen weiterzubilden.

Im Hauptgebäude in Altstetten steht zudem allen Mitarbeitenden ein eigener Fitnessraum zur Verfügung.

Wir freuen uns mit dir über deinen Nachwuchs. Mütter erhalten 16 Wochen Mutterschaftsurlaub und die frischgebackenen Väter 4 Wochen.

Die VBZ sind ein Friendly Work Space® und verfügen über ein systematisches Gesundheitsmanagement und eine Gesundheitsstrategie, die die passende Antwort auf die sich laufend verändernden Arbeitsbedingungen gibt. Die VBZ sind sich ihrer Verantwortung bewusst und fördern nachhaltig die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden.

Mitarbeitende, die am Arbeitsplatz oder auch privat in Schwierigkeiten sind, helfen wir kompetent. Die VBZ-eigene Sozialberatung unterstützt bei Problemen am Arbeitsplatz, bei Konflikten, finanziellen Engpässen oder beim Missbrauch von Alkohol und anderen Suchtmitteln. Ausserdem ist sie unabhängige Anlaufstelle bei sexueller Belästigung.

Viele VBZ-Mitarbeitende treffen sich in ihrer Freizeit, um sich gemeinsam sportlich oder kulturell zu betätigen. So gibt es beispielsweise Fussball-, Eishockey-, Tennis- oder Wandervereine. Der VBZ-Musikverein übt regelmässig und der Motorradclub organisiert gemeinsame Ausfahrten. Die VBZ unterstützen die Vereine ihrer Mitarbeitenden logistisch und finanziell.

Lohn und Entwicklung

Das Lohnsystem der VBZ basiert auf Fairness und Gleichbehandlung. Als Angestellte*r der Stadt Zürich, wirst du anforderungsgerecht in einem der 18 Lohnbänder eingereiht. Dein Lohn entwickelt sich abhängig von der aktuellen Lohnhöhe, deiner individuellen Leistung und den finanziellen Möglichkeiten der Stadt Zürich. Deinen zu erwartenden Lohn kannst du ganz transparent der jeweiligen Stellenanzeige entnehmen.

Zürich ist noch längst nicht fertig gebaut und entwickelt sich täglich weiter. So nehmen auch die die Mobilitätsbedürfnisse stetig zu. Der öffentliche Verkehr ist eine Wachstumsbranche und die VBZ darin eine der ganz grossen Player. Das schafft hervorragende Perspektiven und sichere Arbeitsplätze.

Die VBZ legen Wert auf das stetige Weiterbilden ihrer Mitarbeitenden. Darum wird Weiterbildung und Entwicklung grossgeschrieben. Im Fahrdienst bieten wir jährliche Weiterbildungskurse an – während der Arbeitszeit. Zudem gibt es für Mitarbeitende verschiedenste Angebote, um sich selbstständig weiterzuentwickeln. Talente und Führungskräfte fördern wir ausserdem stufengerecht mit massgeschneiderten Führungsentwicklungslehrgängen.

Bei den VBZ geniesst du vier Wochen Ferien sowie 6 zusätzliche Betriebsferientage. Die VBZ haben eine wöchentliche Arbeitszeit von 42 Stunden. Im Fahrdienst hast du eine 40-Stunden-Woche.

Ab Fünfzig erhalten unsere Mitarbeitenden eine fünfte Ferienwoche, ab Sechzig eine Sechste. Weil der öffentliche Verkehr (fast) nie Pause macht, wird in vielen Bereichen der VBZ auch an Sonn- und Feiertagen und in der Nacht gearbeitet. Dafür erhältst du Zulagen für Nacht- und Sonntagseinsätze. Diese betragen monatlich im Durchschnitt zwischen 150 und 250 Franken.

Bei der beruflichen Vorsorge profitierst du gleich in zweierlei Hinsicht: Erstens ist die Pensionskasse der Stadt Zürich kerngesund. Und zweitens übernehmen die VBZ 60% deiner persönlichen Sparbeiträge.

Wenn du krank bist oder einen Unfall hattest, zahlen die VBZ deinen Lohn bis zu zwei Jahre weiter, zuerst 100%, dann 80%. Die Kosten für diese grosszügige Lohnfortzahlung bei Krankheit zahlen vollumfänglich die VBZ. Bei Unfall wird der Betrag von der Unfalltaggeldversicherung übernommen.

Die Stadt Zürich bietet attraktive Anstellungsbedingungen bis in die letzte Berufsphase. Für die Gestaltung der letzten Berufsjahre ab 58+ werden dir verschiedene Varianten geboten:

(Teil)Altersrücktritt mit der Möglichkeit, vorzeitig Gelder aus deinem Pensionsguthaben zu beziehen.

Altersteilzeit und/oder Übernahme einer Funktion mit einem geringeren Einkommen mit der Möglichkeit, deinen bisherigen BVG relevanten Verdienst weiter zu versichern, sodass du keine Einbussen bei deiner erwarteten Rente hast.

Beim Altersrücktritt sowie der Altersteilzeit beteiligt sich die Stadt unter gewissen Voraussetzungen an deinen finanziellen Auslagen.

Du möchtest dich mit 65 + noch nicht (vollumfänglich) beruflich zur Ruhe setzen? Bei den VBZ haben wir grundsätzlich die Möglichkeit, dich bis zum vollendeten 70. Altersjahr weiter zu beschäftigen

Unsere Kultur

Wir sind mehr als ein Transportunternehmen. Wir sind rund 2500 Mitarbeitende in über 50 Berufsprofilen, die alle mit Herzblut dazu beitragen, dass unsere Kundinnen und Kunden pünktlich und zuverlässig an ihren Bestimmungsort kommen.

«Wir vernetzen Mobilität und bringen unsere Kund*innen zum richtigen Zeitpunkt dorthin, wo sie hinwollen.»

Wir alle bei den VBZ sind mitverantwortlich, dass die Bevölkerung der Stadt Zürich VBZ-Fans sind oder es noch werden. Diese grosse Ambition zahlt sich aber aus, denn die VBZ übernehmen als Arbeitgeberin Verantwortung ihren Mitarbeitenden gegenüber.

Uns als Unternehmen ist es wichtig, dass wir gut und gerne Zusammenarbeiten. Denn nur als Teil eines Teams sind wir gemeinsam erfolgreich. Als Profis sind wir mit Herzblut bei der Sache und bringen so die Leistung auf Schiene und Pneu. Als VBZ sind wir ein verlässlicher Partner für unsere Kundinnen und Kunden – aber ganz wichtig auch für unsere Kolleginnen und Kollegen. Diese Verbindlichkeit allen gegenüber bringt Vertrauen und Respekt.

Wir nehmen uns ernst, hören aktiv zu und respektieren die Meinung anderer. So können wir alle Verantwortung für unser Tun übernehmen und uns gegenseitig befähigen und weiterbringen.

Nicht immer läuft alles rund

Menschen in über 50 Berufen – vom Fahrdienst, über Technik, IT und Administration bis hin zur Verkehrsentwicklung, Angebotsplanung, Infrastruktur und vielen weiteren – geben 365 Tage im Jahr alles dafür, dass die Stadt Zürich in Bewegung bleibt. Stillstand ist für uns ein No-Go, nicht nur im täglichen Verkehrsbetrieb, sondern auch als Unternehmen. Wir befinden uns mitten in einem Transformationsprozess.

Mit unserer Netzentwicklungsstrategie «züri-linie 2030» treiben wir die Mobilitätswende mit grossem Elan voran und rüsten uns für eine nachhaltigere Zukunft. Doch gerade weil wir stets in Bewegung sind, kann es auch bei uns einmal stocken. Schliesslich ist niemand perfekt. Auch nicht die VBZ. Bei der Vielzahl an Gleiserweiterungs- und Erneuerungsarbeiten, die aktuell in Gang sind, läuft nicht immer alles so wie vorgesehen. In solchen Momenten verstehen wir uns als Troubleshooter, die sich nicht zu schade sind, auch einmal Steine aus dem Weg zu räumen.

Die Gesundheit unserer Mitarbeitenden ist unser höchstes Gut

Unser Motto lautet: «Gemeinsam gesund». Denn nur gesunde, zufriedene und motivierte Mitarbeitende, können tagtäglich die besten Leistungen für die VBZ erbringen. Das Team des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) sorgt sich um die kollektive Gesundheit sowohl auf der Ebene des Unternehmens als auch der Mitarbeitenden. Neben der persönlichen Gesundheit jedes einzelnen, spielt auch das Betriebsklima und die Arbeitsbedingungen eine entscheidende Rolle.

Bei uns steht der Mensch mit seiner körperlichen und mentalen Gesundheit im Mittelpunkt. Dabei geht es nicht nur darum, Krankheiten und Verletzungen zu vermeiden, sondern auch darum, das Wohlbefinden und die Gesundheit der Arbeitnehmenden aktiv zu fördern.

Wir unterstützen unsere Mitarbeitenden mit verschiedenen Massnahmen dabei, gesund zu bleiben. Wir bieten allen Mitarbeitenden gratis Zugang zum hauseigenen Fitnessraum. Es gibt Physiotherapie und Fitnesskurse, die buchbar sind.

Einen CHF 500.00 Gutschein pro Person zur Finanzierung von individuell wählbaren Fitness- und Gesundheitsangeboten. Die VBZ beteiligt sich an verschiedenen Challenges wie Bike2work oder B2Run. Zudem locken diverse Vergünstigungen auf Programme zur Gesundheitsförderung unabhängig vom Beschäftigungsgrad.

Neben der persönlichen Gesundheitsvorsorge sind die Arbeits- und Organisationsbedingungen entscheidend dafür, dass Mitarbeitende sich wohlfühlen und gesund bleiben. Dafür tragen unsere Führungskräfte Sorge, die mit einem von Respekt,
Wertschätzung und persönlichen Gesprächen geprägten Führungsstil die Rahmenbedingungen dafür schaffen, damit es allen gut geht.

Die Früherkennung ist ein wichtiger Teil unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements und zentral für die Prävention. Sie sorgt dafür, dass Belastungen und gesundheitliche Risiken bei Mitarbeitenden frühzeitig erkannt und angegangen werden, sodass sich erst gar nicht schwerwiegende Probleme entwickeln.

Das ist nur möglich, wenn Führungskräfte und Mitarbeitende einen vertrauenswürdigen und sorgsamen Umgang miteinander pflegen und wie bei der VBZ ein Betriebsklima herrscht, das es möglich macht, Unsicherheiten und Veränderungen offen und mit der nötigen Wertschätzung anzusprechen.

Unser Case Management setzt alles daran, dass bei einem Vorfall eine Rückkehr an den Arbeitsplatz möglich wird. Sie werden dabei nahe begleitet und lösungs- und ressourcenorientiert beraten. Zudem steht allen VBZ-Mitarbeitenden unsere eigene Sozialberaterin zur Seite.

«Wir richten uns bewusst ökologisch aus und wollen ein vorbildliches Umweltunternehmen der Stadt Zürich sein.»

VBZ Nachhaltigkeit

Wir als öffentliches Transportunternehmen setzen sehr hohe Ansprüche, um unseren Fussabdruck so klein wie möglich zu halten. Mit einer konsequenten ökologischen Ausrichtung haben wir uns zum Ziel gesetzt, ein vorbildliches Mobilitätsunternehmen der Stadt Zürich zu sein. Das umfasst unter anderem das Beschaffen von Fahrzeugen für den Betrieb, die Sanierung unserer Immobilien und Infrastruktur sowie das nachhaltige Verhalten bei der täglichen Arbeit im Sinne der Umwelt.

Für eine gesunde Umwelt

Zur Erreichung der 2000-Watt-Gesellschaft bis im Jahr 2029 wollen die VBZ ihren Beitrag leisten und den Energieverbrauch in ihren Gebäuden um rund 22% senken.

Dieses Ziel erreichen wir durch die Sanierung unserer Liegenschaften. 2021 konnten wir die Busgarage Hardau, frisch saniert nach neuesten energetischen Standards, in Betrieb nehmen. 2025/26 wird der Neubau des Depots Hard eröffnet und danach werden die Zentralwerkstatt in Altstetten sowie die Busgarage Hagenholz energetisch saniert. Beide Projekte befinden sich bereits in der Planungsphase.

Wir produzieren unseren eigenen Solarstrom mit Photovoltaikanlagen auf den Dächern unserer Tramdepots in Wollishofen, Oerlikon, Kalkbreite und Irchel sowie auf den Dächern der Busgarage Hardau und Herdern. So können wir pro Jahr rund 2.2 Gigawatt-Stunden produzieren, was ungefähr dem Verbrauch von 910 Haushalten in der Stadt Zürich entspricht.

Ein Teil des produzierten Stroms verbrauchen wir unseren Gebäuden, der Rest wird in unser Fahrleitungsnetz eingespeist und für den Antrieb unserer Trams und der Trolleybusse genutzt.

Mit begrünten Dachflächen geben wir der Natur in dichten Siedlungsräumen eine Chance sich auf kleinem Raum zu entfalten. Darum haben wir alle unsere Flachdächer begrünt und so können sich wilde Pflanzen- und Tierarten in ungestörter Lage ansiedeln und gedeihen. An unseren begrünten Dächern erfreuen sich mitunter auch rund 30 Bienenvölker der urbanen Stadtimkerei Wabe3. So leben auf dem Dach der Zentralwerkstatt in Altstellen etwa 16, auf dem Tramdepot Irchel und Wollishofen ungefähr neun respektive sieben Bienenvölker.

Nachdem wir unsere Dachflächen begrünt haben, stehen nun auch die Haltestellen auf dem Programm. Im Jahr 2021 haben wir in einem Pilotprojekt die Haltestellendächer am Hard- sowie Albisriederplatz begrünt. Die blühenden Pflanzen dienen Bienen, Hummeln und weiteren Insekten als Nahrungsquelle. Die Pflanzen auf den Haltestellendächern filtern Feinstaub aus der Luft und speichern zusammen mit dem verwendeten Substrat zusätzlich noch Regenwasser. So leisten wir unseren Teil an die Umgebungskühlung, die Beschattung und so schlussendlich zum Klima- und Insektenschutz in der Stadt Zürich.

Aktuell befördern wir etwa 80% unserer Fahrgäste mit Elektroenergie durch die Stadt Zürich. Unser Strom wird dabei zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen – grösstenteils aus Wasserkraft. Bis ins Jahr 2030 werden wir alle unsere Fahrgäste elektrisch transportieren und die verbleibenden Dieselbusse und Hybridfahrzeuge ausgemustert haben.

Unsere Trams und Trolleybusse können zudem elektrische Energie nutzen, die durch das Bremsen der Fahrzeuge erzeugt wird. Diese sogenannte Rekuperationsenergie können wir bereits zu 85% nutzen und direkt wieder in die Fahrleitung zurückspeisen, so dass die Energie von anderen Fahrzeugen im Netz verbraucht werden kann.

Unsere Fahrzeuge müssen regelmässig gewaschen werden. Ein Teil der Tramwaschanlagen in unseren Depots werden mit Regenwasser betrieben, was zu einer Reduktion des Wasserbedarfs der VBZ von rund 40% führt.

VBZ in Zahlen
0

Fahrgäste pro Tag

0

80% der Fahrgäste werden elektrisch befördert

0

Gleisnetz in km

0

Busse

0

Schienenfahrzeuge

0

Nachtbuslinien

0

Linien

0

Haltestellen Stadt Zürich

0

Mitarbeiter

0

90’000 km pro Tag

0

GWh Strom produzieren wir aus eigenen Photovoltaik-Anlagen

0

Bienenvölker leben auf den Garagen- und Depotdächern der VBZ

Hier gibt es noch mehr Einblicke in die Welt der VBZ.

Sachbearbeiter*in Dienstplanung